Die Quelle

In England regnet es nicht mehr, eine Dürre überzieht das Land. Nur auf dreißig Morgen im Westen der Insel fällt noch Regen. Ruth und Mark, denen “die Quelle”, dieses noch fruchtbare Grundstück gehört, haben als Einzige Wasser und könnten sich glücklich schätzen. Doch das ‘Paradies’, in dem sie leben, wird zu ihrer ganz persönlichen Hölle. Als dort auch noch ihr Enkelkind ums Leben kommt, kann Ruth nicht einmal mehr sich selbst trauen. 
Ein aufwühlender Roman von zwingender Spannung: eine Frau, ein Mann und ihre Familie in einer Extremsituation, die beängstigend nah an der Realität ist.

04/2015  Hörbuch des Monats Sankt Michaelisbund